Wal Party!

4 Februar 2015

Wal Party neben der Anne-Margaretha!

4 Februar 2015

Wal neben Anne-margarethaDie erste Wal der wir diese Reise sahen, war etwa 20 Meilen vor der Küste von Süd-Shetland-Inseln. Astrid und Alison sahen während der Wache einen Blow in die Luft, und in der Ferne ein Schwanz auftauchen. Jeder, der auf seinem Bett herauskommen wollte, blickte erwartungsvoll auf den Horizont, wo Hunderte von Metern in der Tat ein Wal war, zu beobachten.

Erst waren wir noch mit einem Schwanz in der Ferne glücklich; zu weit entfernt, um ein Bild zu nehmen, aber deutlich sichtbar für das bloße Auge. Mittlerweile sind wir etwas gewöhnt. Es begann bei unserem Ausflug mit der dinghy bei Enterprise-Insel. An diesem sonnigen Sonntag bekamen wir einen ersten Nahaufnahme von Buckelwale … und welche Art. Da waren viele Bilder zu schießen: die Gletscher, die in der Sonne glitzerten, die spezielle Struktur eines Eisbergs und die vielen Pelzrobben, die an den Stränden sonnen wurden.. Aber dann war ein Wal in einer anderen Bucht gesichtet. Ca. 6 Wale verbrachten ihre Zeit hier mit ihren Sonntagsschwimmausflug. Und als die Dinghys langsam hintereinander fuhren gab es plötzlich ein Wal an der Oberfläche … ca. 4 Meter entfernt. Er lag ganz still und sehr ruhig, und ganz still guckten wir… Was ein riesiges Tier! Man könnte fast den Atem riechen und fast seine Flosse berühren …

Buckelwal bei Anne-MargarethaAm nächsten Tag fuhren wir weiter der Nansen-Insel entlang. An jeder Ecke sahen wir Wale. Zuerst zwei, dann ein und drei weiteres entfernt. Es hörte nicht auf und wir waren fast schon vol… Bis wir in der Wilhelmina Bay angekommen sind. Die Sonne schien immer noch und wir hatten in der Zwischenzeit wirklich sehr viele Bilder von Whale Tails, Flossen und Rücken. Natürlich schwammen auch hier mehrere Wale rund, mittlerweile eher die Regel als die Ausnahme. Es war fast ein wenig zu viel… Links, rechts, in der Nähe oder weit weg, überall Schwänze und Untertauchen. Niemand wusste mehr auf welcher Seite man schauen musste. Und plötzlich kam es am Bug der Anne-Margaretha Blasen oben und rechts davon noch mehr, und darüber hinaus wieder.
Aus dem tiefen Wasser kamen zwei riesige Wale oben Kreis zu setzen. Direkt vor den Bug, direkt vor unserer Nase! So nah… sah man die Pocken auf seiner Haut und der Dicke des Schwanzes. Dies war mehr als wir jemals auf ein Bild setzen könnten. Es wirklich sehen, dass so ein Urtier in solcher Nähe… ist wirklich ganz besonder.
Die Energie, die dann auf unserem Schiff hängen geblieben ist, war nicht mehr aufzuhalten. Jeder war begeistert. Was für eine tolle Zeit haben wir alle zusammen. Die Antarktis Natur am besten von allen!

In der Zwischenzeit sind wir bei Port Lockroy für Anker gegangen und müssen wir wieder fast zur Drake. Ein weiteres paar Tage Ruhe für uns hier in der Antarktis und der Wind und das Wetter bestimmen unser Programm für die nächsten paar Tage.
mit Grüßen von uns allen, Julie

Buckelwal bei Anne-Margaretha

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

one × one =

Go top